• Direkthilfe
  • Produkte

PRODUKTAUSWAHL

Wir helfen Ihnen dabei das ideale Produkt für Ihre Anforderungen zu finden

zum Service-Bereich

ANWENDUNGSHILFE

Wir helfen Ihnen bei der Verarbeitung unserer Produkte mit Tipps und Know how

zum Service-Bereich

RÜCKRUF / Terminvereinbarung

Sie möchten einen persönlichen Termin oder einen Rückruf vereinbaren? Wir sind gerne für Sie da.

 

 

Termin vereinbaren

Rückruf veranlassen

PRESSEMITTEILUNG 03/2016

SYSTEMERWEITERUNG ISO-TOP WINFRAMER: EIN NEUER TYP MACHT VON SICH REDEN!

Auf der FENSTERBAU FRONTALE 2016 hat ISO-Chemie erstmals die Systemerweiterung des VORWANDMONTAGESYSTEMs ISO-TOP WINFRAMER präsentiert. Der neue „TYP 2“ bietet noch mehr Flexibilität bei der Montage und Abdichtung von Fenster- und Türelementen in Gebäuden mit Wärmedämmverbundsystemen. Die innovative Vorwandmontagelösung ist speziell für Fenster und Türen kleiner bis mittlerer Größe von maximal 2 qm geeignet, die in der Dämmebene, vor der tragenden Wandschale von Gebäuden montiert werden.

Die Systemkomponenten

ISO-TOP WINFRAMER „TYP 2“ besteht aus verschiedenen Systemkomponenten. Zur Befestigung der Fenster sind Befestigungskonsolen aus einer speziellen Alu-Winkelkombination vorgesehen. Sogenannte Dämmkanteln stehen für Auskragungen von 80 und 140 mm zur Verfügung. Um Auskragungen von 140 mm zur erreichen, gibt es Distanzplatten, die unter den Befestigungskonsolen montiert werden. Zur Lastabtragung am unteren Fensteranschluss sind Systemwinkel vorgesehen, deren Tragfähigkeit in umfassenden Tests beim ift Rosenheim bewiesen wurde. Mit dem dauerelastischen Systemkleber ISO-TOP FLEXKLEBER WF werden die Dämmkanteln luftdicht auf dem Mauerwerk verklebt und Materialstöße sowie Eckverbindungen abgedichtet.

 

Kombination aus klassischer Konsolenmontage und Vorwandmontagezargen

Der neue „TYP 2“ bildet eine ideale Brücke zwischen der klassischen Konsolenmontage und Vorwandmontagezargen. Dabei ist die Montage sehr einfach und schnell durchzuführen. Man beginnt am unteren Anschluss mit der Montage des Systemwinkels, der die tragende Funktion übernimmt. Der Systemwinkel wird mit dem Systemkleber ISO-TOP FLEXKLEBER WF, einem1-komponentigen Hybrid Polymerkleber, auf das Mauerwerk geklebt und zusätzlich verschraubt. Dann werden die geprüften Aluminium-Befestigungskonsolen mit zugelassenen, marktüblichen Fassadenschrauben seitlich und oben am Mauerwerk befestigt. Dabei orientiert sich die Anzahl an Befestigungspunkten individuell am zu montierenden Fenster und den dort aufzunehmenden Lasten. Anschließend werden die Dämmkanteln aus hochverdichtetem XPS-Polystyrol passgenau über die Befestigungskonsolen gesteckt. Sie sorgen für eine vollständige Überdeckung der einzelnen Befestigungspunkte und damit für die wärmedämmtechnische Optimierung des Ψ-Werts. Am Mauerwerk werden die Dämmkanteln ebenso mit dem Systemkleber ISO-TOP FLEXKLEBER WF verklebt. Durch die Umfassungszarge ist um die Fensteröffnung eine vollständig thermisch entkoppelte sowie luftdichte Einbauebene zur Fenstermontage und -abdichtung entstanden. Im Vergleich zum bewährten „TYP 1“ charakterisiert sich der „TYP 2“ also vor allem durch die seitliche, punktuelle Aufnahme der Winddruck- und Soglasten mittels Befestigungskonsolen.

 

Montagevorteil Schwalbenschwanz-Verbindung

Die Dämmkanteln werden in einer Länge von 1.200 mm ausgeliefert. Sie können auf der Baustelle individuell auf die Fensteröffnung angepasst werden. An den Kopfenden sind die Dämmkanteln mit einer Schwalbenschwanz-Verbindung ausgestattet. So können mehrere Stäbe schnell und einfach miteinander verbunden und anschließend auf der Außenwand montiert werden. Vorteilhaft ist außerdem, dass Reststücke materialsparend weiterverwendet werden können. Die praktische Montagehilfe vereinfacht das Handling und sorgt für eine saubere und technisch einwandfreie Anbindung an die Mauerwerkswandschale.


Optimale Integration in WDV-Systeme

Die mechanische Befestigung der Fenster- bzw. Türelemente erfolgt direkt in den statisch geprüften Befestigungskonsolen. Nach der Fenstermontage wird das EnEV-gerechte Vorwandmontagesystem direkt mit einem Wärmedämmverbundsystem überdeckt und somit in das WDVS integriert.

 

Kombinationsmöglichkeiten

Je nach Einbausituation können die Systemkomponenten des ISO-TOP WINFRAMER „TYP 2“ miteinander kombiniert werden. Bei schweren Jalousiekästen bspw. kann am unteren und oberen Anschluss der Systemwinkel und nur seitlich die Dämmkanteln mit Befestigungskonsolen eingesetzt werden. Es kann aber auch der klassische ISO-TOP WINFRAMER „TYP 1“ mit dem neuen „TYP 2“ problemlos kombiniert werden. Wenn bspw. im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses Einbruchhemmung RC 3 gefordert ist, kann der „TYP 1“ dort eingesetzt werden, während man im Obergeschoss des Gebäudes, bei Fenstern mittlerer Größe, den „TYP 2“ verwenden könnte. So lassen sich technische und wirtschaftliche Ansprüche perfekt aufeinander abstimmen.

 

SYSTEMSICHERE 3-EBENEN-ABDICHTUNG

Mit dem VORWANDMONTAGESYSTEM ISO-TOP WINFRAMER „TYP 2“ als Basis lässt sich eine fachgerechte 3-Ebenen-Abdichtung der Fensteranschlüsse nach dem RAL „Leitfaden zur Montage“ einfach und systemsicher umsetzen. Hierzu bietet das ISO³-FENSTERDICHTSYSTEM von ISO-Chemie verschiedene Fensteranschlussfolien, PUR-Schäume und Dichtstoffe sowie dauerelastische, imprägnierte PUR-Fugendichtbänder. Besonders eignen sich Multifunktionsfugendichtbänder wie ISO-BLOCO ONE, da sie die drei Funktionsebenen Luftdichtheit, Schall- und Wärmedämmung sowie Witterungsschutz in einem Produkt vereinen.

 

Mit der Systemerweiterung stehen Verarbeitern, Händlern und Planern also künftig zwei verschiedene, kombinierbare Typen in der Systemfamilie des Vorwandmontagesystems ISO-TOP WINFRAMER für individuelle Montagelösungen zur Verfügung.

 

Weitere Informationen zum ISO-TOP WINFRAMER „TYP 2“ erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht