• Direkthilfe
  • Produkte

PRODUKTAUSWAHL

Wir helfen Ihnen dabei das ideale Produkt für Ihre Anforderungen zu finden

zum Service-Bereich

ANWENDUNGSHILFE

Wir helfen Ihnen bei der Verarbeitung unserer Produkte mit Tipps und Know how

zum Service-Bereich

RÜCKRUF / Terminvereinbarung

Sie möchten einen persönlichen Termin oder einen Rückruf vereinbaren? Wir sind gerne für Sie da.

 

 

Termin vereinbaren

Rückruf veranlassen

NEWS 04/2013

Umweltproduktdeklaration für Technische Teile aus PE-, PP- und PU-Schaumstoffen

Vor kurzem hat der Schaumstoffspezialist ISO-Chemie eine Umweltproduktdeklaration (EPD) für seine Technischen Teile aus Polyethylen-, Polypropylen- und Polyurethan-Schaumstoffen erarbeitet. Die Technischen Teile können in unterschiedlichen Anwendungsbereichen als Verpackung und Schutz zur Polsterung, Stoßdämpfung, Weichlagerung, wie auch zur Wärme-, Schall-, und Vibrationsdämmung oder zur Abdichtung eingesetzt werden.

ISO-Chemie hat seine Technischen Teile aus der Produktsparte Schaumstofftechnik nach europäischem Standard ISO 14025 und in Anlehnung an EN 15804 vom ift Rosenheim überprüfen und zertifizieren lassen. Die EPD legt eine umfassende Bilanz aller Umweltwirkungen offen, die mit der Produktherstellung der Technischen Teile verbunden sind. Dabei wurde der gesamte Lebenszyklus von der Herstellungs-, über die Einbau- und Nutzungsphase bis zur Entsorgung berücksichtigt. Unter anderem gibt die Umweltdeklaration auch Auskunft über den Energie- und Ressourceneinsatz und in welchem Ausmaß die Technischen Teile zu Treibhauseffekt, Versauerung, Überdüngung, Zerstörung der Ozonschicht und Smogbildung beitragen.

 

Außerdem geht aus der EPD hervor, dass die Technischen Teile von ISO-Chemie keine besorgniserregenden Stoffe gemäß REACH Kandidatenliste enthalten und vor allem in der Nutzung nahezu keine negativen Umwelteinflüsse haben. Es wird bestätigt, dass keine Emissionen in die Innenraumluft, Wasser und Boden abgeben werden, konform zu den hohen Anforderungen der Klasse EC1 PLUS der GEV-Prüfmethode, denen die aus PE-, PP- und PU-Schaumstoff bestehenden Technischen Teile unterliegen. Zudem können die Schaumstoffprodukte mehrfach wiederverwendet und nach entsprechender Abnutzung und Gebrauch verwertet werden.

 

Das Unternehmen setzt schon seit Jahren auf umweltschonende und ressourcensparende Produktionsverfahren sowie den Einsatz gesundheitlich unbedenklicher und recyclebarer Materialien, was sich in der positiv ausgewiesenen Ökobilanz der Umweltproduktdeklaration widerspiegelt.

 

Aus der EPD lässt sich deutlich erkennen, dass die Dichtbänder von ISO-Chemie in der Gesamtnutzungsbetrachtung bereits heute äußerst energieeffizient sind und sich durch Ihren Einsatz nachhaltig positiv auf den Energieverbrauch und damit die Ökobilanz von Gebäuden auswirken. Dazu trägt natürlich auch die Tatsache bei, dass das Unternehmen schon seit Jahren auf umweltschonende und ressourcensparende Produktionsverfahren sowie den Einsatz gesundheitlich unbedenklicher und recyclebarer Materialien setzt. Beispielsweise konnte durch die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Firmengebäudes ISO-Chemie seinen CO-Fußabdruck deutlich verringern. Über die Anlage werden schon heute im Jahresdurchschnitt ca. 1/5 des eigenen Stromverbrauchs produziert. Damit leistet das Unternehmen auch hier seinen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele, wie Sie im Kyoto-Protokoll und den Folgekonferenzen in Bali und Kopenhagen beschlossen wurden.

 

Als ISO 14001 und ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen hat ISO-Chemie es sich zum Ziel gesetzt, seine unternehmerischen Umweltaktivitäten kontinuierlich auszubauen und die Umweltwirkung seiner Produkte weiter zu verbessern. Die Verringerung des CO-Fußabdrucks versteht der Schaumstoffspezialist als Teil seiner Umweltpolitik. Beispielsweise konnte die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Firmengebäudes dazu beitragen, den CO-Fußabdruck des Unternehmens deutlich zu verringern. Über die Anlage werden derzeit im Jahresdurchschnitt ca. 1/5 des eigenen Stromverbrauchs produziert. Damit leistet ISO-Chemie auch hier seinen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele, wie Sie im Kyoto-Protokoll und den Folgekonferenzen in Bali und Kopenhagen beschlossen wurden.

Zurück zur Übersicht